Montag, 24. Juni 2013

Animation2

Hier das Drahtmodell welches als Skelett für das Tonmodell dient, welches wiederum die genaue Vorlage für die spätere Messerschnittarbeit ist.

video
video

Sonntag, 23. Juni 2013

Animation

In den letzten zwei bis drei Wochen der Schulzeit haben wir wahrscheinlich die Möglichkeit ein selbstentworfenes Projekt zu realisieren. Philipp hat sich vorgenommen ein kleine Animation in Holz umzusetzen. Hier die erste Skizze:

video

Donnerstag, 20. Juni 2013

Aktmodellieren

Ein sehr spannendes Thema, das wir dieses Jahr behandelt haben war das Aktmodellieren. Für drei Wochen war uns ein Aktmodell zur Verfügung gestanden. Als wir das Modell in Ton fertiggestellt wurde das Ganze als Betonguss abgeformt.

Hier der fertige Abguss von Johannes:

... und der von Philipp:

Dienstag, 18. Juni 2013

Säulen der Grundrechte

Viel Zeit dieses Jahr wurde von der Renovierung des Säulengangs unserer Schule in der Luisenstraße eingenommen. Was mit einigen Entwürfen für die Neugestaltung begonnen hat ist zu einem sehr großen und fordernden Projekt angewachsen, bei dem auch sehr viel unserer privaten Zeit mit eingeflossen ist.


Die vorgelagerte Säule, auf der später eine Präambel angebracht wird, entsteht hier.



Bei einigen Säule war es wegen der Größe der Figuren nicht möglich diese zu plottern, aus die sem Grund mussten die Holzbildhauer diese Figuren aufwendig übertragen und abkleben. Hierzu einige Bilder.





Später mussten alle restlichen Figuren und alle Schriften individuell mittels einer geplotterten Folie auf der Säule angebracht und ausgemalt werden. Dabei halfen mehrere Berufsgruppen zusammen.


Zu dem Projekt wurde ein eigenes Schaufenster gestaltet, in dem die Entwürfe ausgestellt sind.




Johannes und Jonas beim anbringen einer der geplotterten Folien.


Vorsichtig wird die Folie dann abgezogen.






Ein Projekttag an unserer Schule hat die fertiggestellten Säulen der Grundrechte feierlich eingeweiht. Zugegen war hier auch der Altbürgermeister und ehemalige Justizminister
Hans-Jochen Vogel, Mitte im Bild.


Hans-Jochen Vogel wird von der Schulleitung durch den fertigen Säulengang geführt.

Natürlich waren wir auf dieser Veranstaltung auch zugegen.

Schließlich war es an uns die Entwürfe noch einmal auf der Bühne vorzustellen.


Internationale Handwerksmesse 2013

Hier ein kurzer Nachtrag zur Handwerksmesse 2013, auf der wir den Stand der Schule betreut haben. Bilder dazu haben wir leider erst heute erhalten, deswegen die Verspätung.

Das diesjährige Thema am Stand war Portrait. Hier Johannes beim zeichnen eines Doppelportraits zweier Besucherinnen der Messe.

 Hier Philipp beim Zeichnen. Wichtig war es den Lehrern und uns den Stand lebendig zu gestalten. So sollte immer jemand am Stand sein, der gerade arbeitet.



Links auf dem Bild sieht man einen der Steinmetzte, die ebenfalls am Stand vertreten waren.



Hier sehen wir Johannes gerade beim entwerfen und drucken eines Holzschnitts.



Ein Blick auf den Stand.

Sonntag, 16. Juni 2013

Gipsnegativschnitt 4

Schließlich noch die fertigen Platten des in Ton ausgedrückten Negativschnittes, die als fortlaufendes Band aneinandergelegt werden könnten und so als Schmuckfließen in einer Wand verwendet werden könnten.


Gipsnegativschnitt 3

In allerfeinster Kleinstarbeit wurde der Entwurf in eine Gipsplatte mit den Maßen 30cm*10cm*4cm übertragen.

Hier Johannes fertig Platte:
Philipps fertige Platte:

 

Gipsnegativschnitt 2

Immer noch die Aufgabe des Gipsnegativschnittes. Hier sind die fertigen Entwürfe:


Gipsnegativschnitt

Thema der letzten zwei Wochen war der Gipsnegativschnitt. Vorgabe für das Motiv war eine ornamentale Umsetzung eines oder mehrerer Tiere. Zu diesem Zweck waren wir einige male im Tierpark und haben zeichnerische Entwürfe für den Negativschnitt gesammelt.

Hier einige der Skizzen von Philipp:

 Hier einige Skizzen von Johannes:

Portrait

Während der Handwerksmesse gab es für Philipp für einige Stunden die Möglichkeit ein Portrait von Johannes zu modellieren. Leider hat die Zeit für eine Fertigstellung nicht gelangt und schlussendlich musste das ganze jetzt beseitigt werden. Einige Fotos haben wir trotzdem noch gemacht.


Punktieren

Noch vor der Handwerksmesse haben wir uns mit dem Punktieren beschäftigt, eine Vorgehensweise, bei der es darum geht eine exakte 1:1 Kopie zu erstellen.
Dazu haben wir mit mit dem Werkstoff Alginat, das man im allgemeinen vom Zahnarzt kennt, Abdrücke von unseren Händen gemacht und diese in Gips ausgegossen.
Diese Modelle haben wir dann kopiert.
Hier das Ergebnis von Johannes, Philipps Ergebnis ist leider mittlerweile verloren gegangen.